Zur Linderung eignet sich häufig eine Wärmecreme hier eine gute Auswahl von Amazon. Wir wünschen eine gute Besserung.

Richtiges Dehnen um einer Leistenzerrung Vorzubeugen

Eine einzige falsche Bewegung beim Sport reicht bereits aus, um sich eine Leistenzerrung zu zuziehen. Vorwiegend bei Extremsportarten, Schlittschuhlaufen, Ballsportarten und dem Hürdenlauf tritt diese Zerrung auf. Bei einer nach innen gerichteten Bewegung kann es häufig zu heftigen Schmerzen in der Lende kommen. Die Ursache liegt meistens bei einer nicht oder schlecht aufgewärmten Muskulatur. Gerade daher ist es überaus wichtig den Körper anständig aufzuwärmen, ehe Sport betrieben wird. Doch welche Maßnahmen erweisen sich als besonders effektiv?


Wie kann man einer Leistenzerrung vorbeugen?

Ehe man den Sport beginnt, sollte man ein ausführliches Aufwärmtraining absolvieren. Aber auch auf die richtigen Sportschuhe kommt es an, um sich keine Verletzung zu zuziehen. An kalten Tagen sollte die Sportbekleidung Wärme spenden, wodurch die Muskeln nicht so schnell wieder abkühlen und von vorne herein einen gewissen Wärmegrad vorweisen. Nach dem aktiven Sport sollte eine kleine Abkühlphase, wie leichtes und lockeres Auslaufen, stattfinden.

Wichtige Regeln, die vor- und nach dem Sport angewandt werden sollten

Vor Beginn einer jeden Sportart sollte man sich durch langsames Einlaufen oder durch Fahrradfahren aufwärmen. Aber auch Hüpfen auf einer Stelle ist besonders effektiv. Danach ist Dehnung angesagt. Hierbei sollte man jedoch unbedingt auf seinen Körper achten, da durch Übermut ein Schaden der Muskulatur erzielt werden könnte. Für die Lendenregion ist vor allem die Dehnung der Adduktoren von großer Bedeutung. Die Adduktoren dehnt man, indem man das eine Bein seitlich weg streckt und mit dem anderen leicht in die Knie geht. Es sollte eine Dehnung in der Innenseite der Oberschenkel spürbar sein. Ein gewisser Dehnschmerz ist völlig normal, jedoch muss man lernen, einen gesunden- von einem ungesunden Schmerzen zu unterscheiden. Wippende Bewegungen sollten beim Dehnen der Leiste vermieden werden, wenn die Muskulatur noch kalt ist. Generell sollte für das Dehnen genügend Zeit eingeplant werden. Die Sportschuhe sollten mit Bedacht gekauft werden. Bestenfalls wendet man sich an einen Fachhandel, der einen gut beraten kann. Bei Hüftproblemen sollte man sich auf jeden Fall spezielle Schuhe anfertigen lassen. Die Kleidung sollte der Außentemperatur angepasst werden. Darüber hinaus sollte sie Schweiß aufnehmen könnten. Sollten bereits Schäden bestehen bzw. bestanden haben, dann sollten eventuell Kompressionshosen oder spezielle Warmekleidung / Thermounterwäsche ausgewählt werden. Am Ende eines jeden Sports ist eine Abkühlungsphase von großer Bedeutung. Hierbei sollte man entweder wieder aufs Fahrrad steigen oder aber ein paar Meter locker auslaufen. Auch Dehnübungen erweisen sich als besonders effektiv. Wer sich an diese Regeln hält, der wird das Risiko einer Leistenzerrung stark minimieren.